Vielseitige Möglichkeiten bei der KUHNLE-GROUP

Vielseitige Möglichkeiten bei der KUHNLE-GROUP

Ich bin eine von vielen Azubis, die bei der KUHNLE-TOURS GmbH angestellt ist. Jeden Tag, wenn ich in einer der vielen Abteilungen bin, wie zum Beispiel in der Reservierung, im Marinabüro oder im Backoffice, lerne ich  jede Menge von den Facharbeitern, die dort angestellt sind. Ich habe im Marinabüro und in der Reservierung gelernt wie man mit besonderen Buchern und deren Buchungswünschen umgeht: Einen Tisch im Captain’s Inn bestellen und diesen, wegen dem Hochzeitstag, mit Rosenblättern dekorieren, um nur ein Beispiel zu nennen. Außerdem haben mir die Kollegen gezeigt, wie man mit unserem Buchungssystemen umgeht.

Angefangen habe ich bei KUHNLE-TOURS im Jahr 2018, als Kauffrau für Tourismus und Freizeit. Dadurch, dass ich kein Urlaub in den Sommermonaten machen möchte (ich mag den Winter einfach lieber), stört es mich nicht, dass ich dort arbeite, wo andere Urlaub machen.

Die KUHNLE-GROUP gab mir die Möglichkeit einen Bootsführerschein zu machen, wovon ich beruflich und privat schon profitieren konnte. Außderdem habe ich die Möglichkeiten erhalten nach Frankreich oder nach Polen zu unseren Charterbasen zu reisen und die Länder besser kennenzulernen. Die gesamte Kultur, Landschaft, Mentalität ist dort anders als hier in Deutschland. Deswegen ist es so wichtig, dass wir alle die Möglichkeit für eine Weiterbildung haben. So können wir die Kunden auch besser beraten, weil wir auch schon vor Ort waren. Ich finde es toll, dass das Unternehmen die Weiterbildung von seiner Auszubildenden aus allen Abteilungen an erster Stelle positioniert. Mal schauen, was noch auf mich zukommt.

Bigosch – Rezept für die Bordküche

Bigosch – Rezept für die Bordküche

Zutaten:

2 Tüten Sauerkraut
1000 g Weißkohl
1000 g Schweinenacken/Nackensteaks ungewürzt
200 g Tomatenmark
500g Champignons und/ oder Steinpilze
3 Stk. Lorbeerblätter
4 Stk. Pimentkörner
250 g Fleischwurst
2 Stk. Zwiebeln
Pfeffer, Salz, Weißwein

Zubereitung:

1.Das Nackensteaks in Würfel schneiden dann in einer Pfanne von beiden Seiten mit Pfeffer und Salz würzen, scharf anbraten und anschließend schmoren bis es sehr zart ist. Fleischwurst in ca. 1cm große Würfel schneiden und mit fein gehackten Zwiebeln anbraten

2. Weißkohl in kleine streifenähnliche Stücke runterschneiden, mit etwas Salz und Wasser in einen Topf geben und garen bis der Kohl weich ist (Vorsicht nicht zu weich). Weinsauerkraut aus der Tüte ebenfalls in einen Topf geben mit Wasser auffüllen und erhitzen.

3. Wenn die Würfel fertig sind, kurz abkühlen lassen. Sauerkraut und Weißkohl abschütten und ebenfalls kürz abkühlen lassen.

4. Nun Kohl, Sauerkraut, Nackensteaks, Fleischwurst mit Zwiebeln und abgetropfte Champignons, in eine große Schüssel geben. Tomatenmark darüber geben und alles zusammen gut durchrühren bis es eine einheitliche orange bis rote Farbe hat und gleichmäßig verteilt ist. Zum Schluss Piment und Lorbeerblätter, Weißwein dazu geben und nochmals durchrühren. FERTIG!!

TIPP: Das Gericht schmeckt ab dem zweiten Tag am besten. Man kann es im Kühlschrank eine Woche aufbewahren aber auch portionieren und einfrieren. Zum warm machen einfach eine Portion auf den Teller und dann für 2 bis 3 Minuten in die Mikrowelle.